Kamine

Mit der wohligen Wärme eines Kamins das perfekt Ambiente erzeugen

Kamine sind ideale Einbauten, um einen stilvollen Blickfang im Zimmer zu schaffen, eine wohnliche Atmosphäre zu erzeugen und gleichzeitig den Raum auf sehr angenehme Weise zu beheizen. Sie sind in einer großen Modellvielfalt erhältlich und können bei wasserführender Konstruktion sogar zur Energieversorgung des gesamten Gebäudes beitragen. Dank zahlreicher Designs sind passende Kamine für jeden Wohnstil zu finden - ob klassisch, industriell oder modern-minimalistisch.

Was unterscheidet Kamine und Öfen?

Generell werden die Bezeichnungen "Kamin", "Ofen" und "Kaminofen" heute oft synonym verwendet. Es gibt jedoch Unterschiede, die man kennen sollte. So versteht man unter einem Ofen vorrangig kompakte Geräte, die als vorgefertigte Einheit verfügbar sind. Die Ausnahme sind Kachelöfen, die aus einzelnen Bestandteilen im Aufstellraum errichtet werden. Im Gegensatz zu einem Kamin verfügt ein Ofen in den meisten Fällen nicht über ein Sichtfenster zur Brennkammer. Während Kamine in früheren Zeiten fast ausschließlich als Deko konzipiert waren, tragen moderne Modelle inzwischen spürbar zur Wärmeversorgung bei. Aus Feuerschutzgründen ist der Einbau offener Kamine in geschlossenen Räumen nicht mehr erlaubt.

Die verschiedenen Arten von Kaminen

Kaminarten lassen sich nach verschiedenen Faktoren unterscheiden: In der Typbezeichnung werden sie entweder nach ihrer Form, ihren Materialien , nach ihren Brennstoffen, nach ihrem Einsatzzweck oder dem Aufstellraum unterteilt. In Sachen Materialien sind beispielsweise Edelstahlkamine und Specksteinkamine häufig anzutreffen. Nach der Form beziehungsweise Bauart hingegen unterscheidet man Eckkamine, runde Kamine und drehbare Kamine. Die Brennstoffe reichen von Scheitholz über Pellets bis hin zu Bioethanol, wobei ein Bioethanol Kamin kaum zur Wärmegewinnung dient. Im Gegensatz dazu lassen sich mit einem Holzherd oder einem Pelletofen auch große Räume erwärmen. Der Einsatzzweck wird außerdem dadurch bestimmt, ob ein Kaminofen wasserführend ist. Nach Aufstellort benannte Kamine finden sich beispielsweise im Bereich Werkstattöfen oder Küchenherde.

Nachrüsten durch einen Kaminbausatz

Kamine sind nicht nur als Komplett-Modelle erhältlich, sondern auch als nachrüstbare Kaminbausätze. So lässt sich einem alten Ofen mittels eines Kamineinsatzes für die Verbrennung von Scheitholz neues Leben einhauchen. Als sehr modern gelten auch Kamineinsätze, die Pellets als Brennstoff verwenden. Generell stellen Kamine eine äußerst stimmungsvolle Möglichkeit dar, die Wärmeenergie in einem Haus mittels regenerativer Energieträger zu erzeugen.

Die verschiedenen Leistungsstärken der Kamine

Neben dem Aussehen und dem Brennstoff spielt bei der Auswahl eines Kamins auch die Leistungsstärke eine wichtige Rolle. Um einen Raum optimal zu erwärmen, darf der Kamin weder zu klein noch zu groß dimensioniert sein. Letzteres ist wichtig, weil bei einem zu leistungsstarken Kamin der Sauerstoffgehalt in einem Raum nicht ausreichen könnte. Deshalb gilt: Pro Kilowattstunde Leistung sollte im Raum mindestens 4 m³ Volumen zur Verfügung stehen. Für kleine Räume gibt es deshalb entsprechend dimensionierte Kamine, die weniger als 5 kWh Leistung mitbringen. Sie suchen nach dem passenden Kamin für Ihr Haus? Stöbern Sie durch unser breites Sortiment an Kaminen aller Bauarten, Leistungsstärken und Designs. Mithilfe unserer Feuer-Fuchs Experten finden Sie den perfekten Kamin für Ihre individuellen Bedürfnisse.

mehr lesen...
Trusted Shops customer reviews: 4.82 / 5.00 of 135 feuer-fuchs.de reviews