Pelletöfen: Nachhaltig und sauber heizen

Träumen Sie an kalten Tagen auch von einem eigenen Kamin? Sie möchten sich entspannt zurücklehnen und die behagliche Wärme genießen? Mit einem Pelletofen als Wohnraumheizung können Sie sich diesen Traum verwirklichen und Sie müssen nicht mal aufwendig Platz für Brennholz schaffen.

Ein Pelletofen ist eine sehr gute Lösung, wenn Sie Ihr zentrales Heizsystem effektiv und umweltschonend ergänzen möchten. Hier finden Sie hilfreiche Informationen rund um den Pelletofen.

Mit dem Pelletofen effektiv und umweltschonend heizen

Definition, Funktionsweise und Eigenschaften

Was ist ein Pelletofen?

Ein Pelletofen ist eine komfortable, umwelt- und ressourcenschonende Heizquelle die, wie der Name schon sagt, mit Pellets betrieben wird und eigens für die Verbrennung von Pellets konzipiert wurde.

Wie funktioniert ein Pelletofen?

Im Gegensatz zu anderen Öfen kommen beim Pelletofen anstelle von herkömmlichen Holzscheiten Pellets zum Einsatz. Pellets sind Presslinge, welche hauptsächlich aus Maisstärke, Wasser und naturbelassenem Holz, wie Holzspänen, gewonnen werden.

Der Vorteil der Pellets besteht darin, dass kein Schmutz im Ofenbereich entsteht, so wie bei Kohle oder Holz. Die Pellets werden verbrannt, wodurch Wärme entsteht, die die Luft beheizt.

Holzpellets verfügen über eine hohe Energiedichte und beinhalten keinerlei chemische Bindemittel. Sie sind preisgünstiger als fossile Brennstoffe, klimaneutral und sorgen für eine schadstoffarme Verbrennung in Ihrem Eigenheim. Die Presslinge variieren in ihrer Größe je nach Hersteller zwischen 20 und 50 mm. Bei dem Durchmesser gibt es 6 und 8 mm. Die meisten Geräte können die Größe erkennen und stellen sich technisch darauf ein.

Besonderheiten eines Pelletofens

Die Zufuhr der Pellets bei Pelletöfen erfolgt automatisch, das heißt man muss lediglich den integrierten Vorratsbehälter einmal täglich oder alle paar Tage – je nach Notwendigkeit – auffüllen. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist, dass sich der Ofen automatisch abschaltet, sobald die gewünschte Raumtemperatur erreicht wird. Mittels Zeitschaltuhr oder Fernbedienung kann der automatische Betrieb, dank modernster Mechanik bequem gesteuert werden. Auch bieten mittlerweile fast alle Hersteller eine WI-FI-Funktion mit einer Steuer über eine eigene App an. Dies ermöglicht auch das Programmieren oder Ein- und Ausschalten des Ofens aus der Ferne.

Außerdem verfügen Pelletöfen über eine Einschaltautomatik, die per Heißluftgebläse (das Entzünden erfolgt immer durch einen mit Strom erhitzten Zündstab) betrieben wird. Somit wird der Ofen schon früh morgens gezündet und Sie können Ihren Kaffee in angenehmer Wärme genießen.

Der Montageaufwand eines Pelletofens ist relativ gering, daher kann der Ofen im Falle einer Übersiedelung problemlos mitgenommen werden.

Ausführungen: Luft- oder wasserführend

Man unterscheidet zwischen luft- und wasserführenden Pelletöfen, wobei der luftführende Ofen einen Vorratsbehälter besitzt, welcher befüllt werden muss. Durch die Verbrennung der Pellets entsteht Asche, die in einem Behälter aufgefangen wird und entfernt werden sollte. Frische Luft wird im Ofen erwärmt und langsam an den Aufstellraum abgegeben.

Ein wasserführender Pelletofen von dem Hersteller MCZ (Modell CLIO HYDRO 16)

Der wasserführende Pelletofen verfügt über einen ähnlichen Aufbau, allerdings wird hier bei der Verbrennung der Pellets Wasser in einer Wassertasche erwärmt, welche durch ein System von Rohrleitungen mit dem Wasserkreislauf des Gebäudes verbunden ist und so die Wärmeabgabe vom Ofen an den Heizkreislauf erlaubt. Je nach Bedarf kann so die Energie entweder für die Raumheizung oder für die Warmwasserbereitung verwendet werden.

MCZ hat die patentierte Technik ihrer Pelletöfen stets optimiert und zählt zu den führenden Herstellern Europas! Folglich verfügt der Hersteller über sehr leistungsstarke Pelletheizungen wie z.B. Pelletofen Wassergeführt MCZ Clio Hydro mit Hocheffizienzpumpe – 16 KW oder Pelletofen Wassergeführt MCZ Swing Hydro – 24,8 KW. Pelletöfen lassen sich selbstverständlich in die Zentralheizungsanlage integrieren, um diese zu unterstützen.

 

Die Leistungsfrage

Wie viel Leistung benötigt ein Pelletofen?

Je nach Raumgröße sollte ein Pelletofen entsprechend angepasst sein, da bei der Verbrennung der Pellets Sauerstoff verbraucht wird. Deswegen sollte der Raum immer gut belüftet sein, denn je höher die Kilowattleistung, desto höher der Sauerstoffverbrauch.

Daher ist für einen kleineren Raum ein Ofen mit geringerer Leistung ausreichend. Die Kilowattangabe gibt Aufschluss über die zu erbringende Leistung. Je nach Gegebenheiten wie Isolierung und Raumgröße sollte ein Pelletofen für das Wohnzimmer mit einer Leistung von ca. 3-10 KW ausreichen, wie z. B. der Pelletofen Wamsler / Westminister P0 81, 8,5 KW. Auch die externe Zuluft ist bei fast allen Modellen möglich. 

Ein wasserführender Pelletofen von der Firma La Nordica Extraflame

Pelletheizungen als Grundheizung für ein Haus sind ab 10 Kilowatt erhältlich. Für Einfamilienhäuser mit guter Wärmedämmung sollten 15 KW ausreichen. (Passender Artikel, siehe z. B. der Pelletofen Wasserführend La Nordica Extraflame Melinda Idro Steel 2.0 – 4,6 – 14,1 KW.

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile:

  • Umweltschonender Betrieb
  • Erhöhter Wohlfühlfaktor
  • Effiziente Wärmegewinnung
  • Guter Wärmelieferant in den Übergangszeiten zwischen Sommer und Winter
  • Möglichkeit der digitalen Vernetzung aufgrund elektronischer Steuerung
  • Einfache Steuerung via Smartphone oder Tablet
  • Automatischer Betrieb
  • Einfache Montage – der Ofen kann bei Wohnungswechsel mit übersiedelt werden
  • Geringer Arbeitsaufwand aufgrund automatischer Zufuhr der Pellets, wenig Asche
  • Relativ hohe Energieausbeute
  • Pellets sind preisgünstiger als andere Brennstoffe
  • Einfacher Transport der Pellets und platzsparende Lagerung

Nachteile:

  • Höhere Anschaffungskosten
  • Pelletöfen können nicht mit herkömmlichem Brennholz beheizt werden
  • Höhere Wartungskosten
  • Bei Stromausfall funktioniert weder Hauptheizung noch Pelletofen
  • Kein Knistern wie bei einem klassischen Kamin
  • Gebläse oder Ventilator könnten eventuell als ungewohnt wahrgenommen werden.

Gut zu wissen:

Bevor Sie sich für den Kauf einer Feuerstelle entscheiden, sollten Sie sich bei Ihrem zuständigen Schornsteinfegermeister informieren. Der Schornstein sollte auf Verwendbarkeit und Eignung überprüft werden.

Fazit

Pelletöfen sind nicht nur modern in Design und Technologie, sondern auch sehr beliebt. Sie sorgen für ein ökonomisches und komfortables Raumklima und weisen sehr gute Abgaswerte und Energieeffizienz auf.

Geringe Kosten, unkomplizierte Handhabung, Klimaschutz und angenehme Raumwärme sind gute Gründe, weswegen sich viele für einen Pelletofen entscheiden, denn mit dieser Heizquelle sparen Sie auf jeden Fall Zeit und Geld.

 

Show Buttons
Hide Buttons