Der Grillkamin

Der Grillkamin – Romantik und Genuss vereint

Der Sommer ist da: Die Menschen kommen aus ihren Häusern, alle sind gut gelaunt, überall lachende Gesichter und gebräunte Haut. Genau das ist die Zeit, in der Grillkamine für den Garten, Balkon oder die Terrasse eine ganz andere Bedeutung bekommen. Sie haben auch schon immer davon geträumt, bei einem Bier und gutem Essen den Abend im Freien ausklingen zu lassen und dabei dem leisen Knistern eines Lagerfeuers oder den Flammen des Kamins zu lauschen? Und das im eigenen Garten an der frischen Luft, ohne Rauch und Beschwerden von Nachbarn? Sie leben in einer Großstadtwohnung mit Balkon und Ihnen blieb bisher die Möglichkeit, überhaupt zu Hause zu grillen verwehrt? Das Grillen mit Kamin ist hierfür die optimale Lösung – ob in lauen Sommernächten oder gar in milden Wintermonaten. 

In unserem Blogbeitrag erklären wir Ihnen die Unterschiede und Vorzüge von Garten- und Grillkaminen. Statt pampigen Nachbarn und nach Rauch riechenden Klamotten gibt es jetzt pure Lagerfeuerromantik und echten Grillgenuss vereint.

 

Was ist überhaupt ein Grill- bzw. Gartenkamin?

Der Grill- bzw. Gartenkamin ist in aller Regel eine statisch gemauerte Feuerstelle, beispielsweise aus BetonStein oder Edelstahl. Eine Gemeinsamkeit aller Varianten ist die hohe Witterungsbeständigkeit: So kann der Grillkamin das ganze Jahr im Freien verbleiben. Bei längerem Nichtgebrauch kann der Grillkamin mit der passenden Schutzhülle abgedeckt werden. Außerdem verfügen die meisten Gartenkamine nebst der Grillfläche und dem Rauchabzug ebenfalls über die Möglichkeit, das Brennholz zu lagern. Wird mehr Platz benötigt, kann der Kamingrill mit zusätzlichen Grill Anbauten bis zu einer kompletten Outdoor Küche  ausgebaut werden. Aber auch ohne einen Garten oder Vergleichbares, muss die Option, den Herd mit Holz zu befeuern, nicht verwehrt bleiben: Küchen- und Holzherde bieten hier die passende Alternative.

Welche Art von Kamingrill passt zu mir?

Rein optisch ist Ihrem persönlichen Empfinden keine Grenze gesetzt: Ob runde oder eckige Formen, ausgestattet mit einem Aschekasten oder einem Grill. Jedes Modell bietet außerdem unterschiedliche Höhen.

gartenkamin-grill-firestar-brown-sugar-dn-650
Holzkohlegrill Firestar Brown Sugar DN 650

Die große Auswahl an Grillkaminen lässt keine Wünsche offen und bietet für jede Vorstellung und jedes Budget das passende Modell, sei es für den Garten, die Terrasse oder den Balkon. Durch die Bauhöhe sowie die Thermik wird der Rauch perfekt abgezogen und verteilt sich besser in der Umgebung. Der Vorteil: Durch den Rauchabzug ist das Brennverhalten deutlich besser. Die sauerstoffreiche Luft wird angezogen, sodass das Brennmaterial die Flammen und die Glut besser entfalten kann. Ein Holzkohlegrill, wie beispielsweise der Gartenkamin/ Grill Firestar Brown Sugar DN 650, setzt sich aus einem massiven Unterbau für das Feuerholz oder die Holzkohle, dem Kamin sowie der Haube für den Dunstabzug zusammen.

Ganz nach individuellen Empfinden gibt es heutzutage viele unterschiedliche Varianten von Grillkaminen: Ob aus Edelstahl, Gusseisen, Beton, aus Stein oder gemauert. Und wem ein Material nicht genügt, der kann beispielsweise bei gemauerten Grillkaminen eine Edelstahl- oder Kupferhaube verwenden. Diese verleiht dem Kamin zusätzlich ein ästhetisches und modernes Flair. Während gemauerte Kamine und Edelstahl stylisch und modern wirken, sorgen Betonmodelle für eine rustikale und romantischen Atmosphäre. Was alle Materialien gemeinsam haben und was letztlich den Kamin im Garten ausmacht, ist das Verfügen über ein hohes Wärmespeichervermögen und sie sind pflegeleicht. Die beste Wärmespeicherung allerdings bieten Beton- und gemauerte Kamine.

olorado-crystal-sunday-mcz
Gartenkamin Colorado Crystal

Eine etwas rustikaler und weniger moderne Optik bietet der Gartenkamin Colorado Crystal von dem Hersteller Sunday. Der Gartenkamin aus Marmorsplitt bietet wie auch der Holzkohlegrill einen Holzkorb. Zusätzlich verfügt das Modell beispielsweise über eine Ascheschale, einer Haube aus Stahl und einer Ablage aus Metall. 

Auch, wenn die Grillzeit vorbei ist und die kalte Jahreszeit und das schmuddelige Wetter nicht mehr zum draußen sitzen einladen, kann der Kamingrill romantische Stimmung im Garten erzeugen: Wenn er einmal steht, muss er nach dem Gebrauch nicht in den Keller oder die Garage verlagert werden.

Den richtigen Standort bestimmen

Zuerst sollte man vor dem Kauf eines Kamingrills abklären, ob eine Genehmigungspflicht vorliegt. Darüber kann das zuständige Ordnungs- oder Bauamt Auskunft geben. Idealerweise befindet sich der Grillkamin in der Nähe vom Essplatz. Auf jeden Fall muss ein Fundament vorhanden sein und mindestens einen halben Meter Abstand zu umliegenden Pflanzen sowie Bäumen, Zäunen und Wohn- und Schlafräumen, bestehen. Wie bei allen Feuerstellen ist darauf zu achten, dass die Brandgefahr möglichst gering gehalten wird. Keinesfalls zu unterschätzen ist außerdem die Gefahr vor Funken, die ein Feuer auslösen können. Ansonsten sollte ein wackeliger oder weicher Untergrund vermieden werden. Wer den Kamin auf dem Balkon oder der Terrasse aufstellen möchte, dem empfiehlt sich zum Schutz des Bodens eine Bodenplatte.

Die wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen auf einem Blick:

  • fester Untergrund um die Stabilität zu gewährleisten,
  • den Grillkamin niemals in geschlossenen Räumen oder unter Pavillons platzieren
  • Abstand zu Wohn- und Schlafzimmern
  • Abstand zu Pflanzen, Bäumen, Stroh und trockenem Rasen

Fazit

Ein Grillkamin bietet einen absoluten Mehrwert im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon. Durch die verschiedenen Bauvarianten sind fast keine Einschränkungen gegeben. Auch die Lagerung im Freien und die Möglichkeit, sogar im Winter draußen zu sitzen und sich warmzuhalten, spricht Sie an? Dann schauen Sie auf unserem Online Shop vorbei und finden Sie ein passendes Modell für Ihre Bedürfnisse. Zögern Sie nicht, uns bei Fragen zu kontaktieren. So steht Ihrem Wunsch nach guten Essen bei Lagerfeuerromantik nichts mehr im Wege.

 

Show Buttons
Hide Buttons